Wald statt Asphalt

Das Bündnis Wald statt Asphalt hat sich ursprünglich gegründet, um die Proteste gegen die A49 und für den Erhalt des Dannenröder Waldes zu unterstützen. Der Kampf um den Danni wurde zu einem Symbol für die verschleppte Mobilitätswende und die Zerstörung unserer Natur für rein wirtschaftliche Interessen. Er hat viele Menschen inspiriert und dazu ermutigt, sich der Zerstörung unserer Lebensgrundlagen selbst entschlossen in den Weg zu stellen. Seitdem haben sich Dutzende neue Initiativen gebildet, die sich mit vielfältigen Aktionen für die Bewahrung bedrohter Naturflächen einsetzen.

Wald statt Asphalt hat sich zur Aufgabe gemacht, diese Proteste miteinander zu vernetzen und u.a. mit Skillshares, Materialspenden, Berichterstattung und digitaler Reichweite zu unterstützen.

The speaker's profile picture

Sessions

09-08
11:00
60min
Wald statt Asphalt: Gemeinsam gegen die Rodung
Wald statt Asphalt

Am 1. Oktober beginnt die Rodungssaison. Waldbesetzungen sind nun besonders räumungsbedroht. Das Bündnis Wald statt Asphalt gibt einen Überblick über verschiedene Besetzungen und deren Kämpfe und informiert, wo die Räumungs- und Rodungsgefahr demnächst besonders hoch ist und wie ihr die Menschen auf und unter den Bäumen unterstützen könnt.

Wir werfen zudem einen Blick auf die vergangene Rodungssaison und schauen uns an, wie sich die Taktik der Polizei seit der Räumung des Dannenröder Waldes verändert hat.

Zudem erfahrt ihr alles über die Ausbaustopp-Jetzt Aktionstage vom 30.09. - 01.10. und wie ihr daran teilnehmen könnt. Mehr dazu auch unter https://wald-statt-asphalt.net.

OpenCall
NoFuture for IAA